Die Digitale Transformation meistern

Die Digitale Transformation ist in aller Munde, dabei gibt es nur wenig Begriffe oder Trends die in den vergangenen Jahren eine derartige Verbreitung und Akzeptanz entwickelt haben. Digitale Bürowelten und Kommunikationswege bestimmen unseren Alltag und das nicht erst seit dem Siegeszug der E-Mail. Wie Unternehmen von diesem Megatrend bestmöglich profitieren können fassen die fünf Kernthesen zur Digitalen Transformation zusammen.

Aspekte der Digitalen Transformation
Die Aspekte der Digitalen Transformation

Dem Trend der Digitalen Transformation folgen

Die digitale Revolution beschränkt sich nicht nur auf die Online-Präsenz. Ihr besonderes Augenmerk beim Stichwort Digitalisierung sollte vor allem auf Medienbrüchen liegen. Denn dort, wo es markante Lücken zwischen papierbasierten und digitalen Informationen gibt, verbergen sich auch markante Risiken. Denken Sie also von innen heraus, statt nur Schlagworten zu folgen. Dann entdecken Sie enorme Produktivitätspotentiale für verkürzte Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten, Reduzierung der Fehlerquote und Erhöhung der Qualität, höhere Transparenz von Geschäftsprozessen und weitere betriebswirtschaftliche Nutzenaspekte. Letztlich stellt die Digitalisierung der papierbasierten Kommunikation und Informationen auch die Basis für weiterführende Digitalisierungsprojekte z.B. im Bereich Big Data dar.

Konsequent auf Just- in-Time Informationslogistik setzen

Das Just-in-Time-Prinzip wirkt sich enorm positiv auf das Informationsmanagement von Unternehmen aus. Das Ziel eines wertvollen Informationsmanagements liegt nicht darin, jede Information für jeden verfügbar zu machen. Ganz im Gegenteil: Ihr Ziel muss es sein, mit intelligenten Informationsfiltern die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen. Kurz – denken Sie logistisch: Die Grundidee ist eine Just-in-Time-Informationslogistik oder, anders gesagt, eine bedarfsgerechte Informationsversorgung. Ganz pragmatisch ausgedrückt ist Just-in-Time-Informationslogistik der Übergang vom Suchen zum Finden.

Prozesse einfach und digital gestalten

Just-in-Time-Informationslogistik setzt effiziente Prozesse voraus. Analysieren Sie Ihre Abläufe im Umgang mit Informationen und Dokumenten und vereinfachen Sie diese bei Bedarf. Der Umgang mit Originaldokumenten beispielsweise, komplexe Freigabeprozesse oder redundante Prüfverfahren sind häufig nicht notwendig und stellen unnötige Bürokratie dar. Klare Aufgaben und Zuständigkeiten, eindeutige Informationslogistik und schlanke Prozesse sparen hier Zeit und Aufwand.

Kommunizieren Sie mit den Kunden auf allen Kanälen gleich

Die Nutzung digitaler Kommunikation gehört heute zum Alltag. Doch nicht nur die Anzahl der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten hat sich erhöht, sondern auch das Kommunikationsverhalten der Kunden verändert sich in einem rasanten Tempo. Traditionelle Kommunikationswege werden erst von E-Mails oder Online-Formularen abgelöst und bald durch Live-Chat und Social Media ersetzt.

Mobilität führt zu steigenden Kundenerwartungen und dem nächsten Kommunikationsweg. Viele Unternehmen haben die große Chance bereits erkannt, mobil relevante Services und Informationen bereit zu stellen. Im Sinne eines durchgängigen Informations- und Kommunikationsmanagements ist jedoch darauf zu achten, dass die physische und digitale Welt optimal verknüpft werden. Betrachten Sie mobile Endgeräte nicht als separaten Kundenkontaktkanal. Überlegen Sie, welche Produkte oder Services in welchem Kanal am besten präsentiert, verkauft oder betreut werden können.

Automatisierung vorantreiben

Führen Sie Ihr Gesamtprojekt nach folgendem Merksatz: Prozesse, die automatisch ablaufen können, schaffen den höchsten Grad an Effizienz und den größten Freiraum für wichtige strategische Ziele. Wir sind beim Stichwort Geschäftsprozessmanagement. Untersuchen Sie vorhandene Prozesse konsequent auf ihr Automatisierungspotential. Betrachten Sie dabei die Möglichkeiten sowohl aus den Augen der technischen Machbarkeit, als auch aus der Sichtweise heute noch notwendiger manueller Eingriffe, und machen Sie eine Planung für eine schrittweise Automatisierung. Die Vorteile der Prozessautomatisierung sollten eine starke Motivation und Argumentation für ein solches Projekt sein. Die Vorteile liegen in der Verkürzung der Verarbeitungszeit, geringeren Prozesskosten und der Steigerung der Bearbeitungsqualität. Eine schnelle, transparente und einheitliche Bearbeitung ist auch im Interesse des Kunden. Viele Unternehmen verfolgen mit der Automatisierung daher auch das Ziel, die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Antworten auf die Frage „Werden Digitalisierungsstrategien in Krankenkassen am Kunden vorbei entwickelt?“ finden Sie ebenfalls auf unserer Webseite.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.